Zurück Forum Petroleum  

Steckbrief-Details


Rubrikenübersicht > Andere Lampen, Kocher, Öfen, ... > Öfen > Vorwärmkamin für Tilley Radiant Heater Steckbriefnummer: 208
Text/Bild 3403-mal angesehen
Titel Vorwärmkamin für Tilley Radiant Heater
vom 15.11.2004 23:15:45
Text Sowas habe ich bei Uli Beck mal gesehen -- es scheint diese Teile irgendwann mal gegeben zu haben. Damit erleichtert sich das Vorwärmen der Radiant Heaters beträchtlich, weil besonders bei Wind die Flamme der Vorwärmschale sonstwohin geht, nur nicht nach oben. Mittels dieses Kamins ist das Anwerfen nach nur einer Vorwärmschale möglich, auch bei Wind.

Hier die Quick'n'Dirty- Bastellösung... (Ich habe kein einziges Maß parat, da alles nach Auge, Anhalten und Gefühl gefertigt wurde. Perfektionieren mag das ein jeder nach eigenem Gusto.)

Man nehme eine handelsübliche 400ml- Gas-Schraubkartusche. Haar- oder Lackspray-Dosen gleicher Größe sind sicherlich auch verwendbar.

Die Dose muß wirklich restfrei entleert sein. Im Zweifelsfalle das Ventil mit einem Dorn einstechen und eine Stunde in den Garten stellen.

Sodann sägt man genau am oberen Ventilkragen die Dose auf. Es ergibt sich eine Öffnung, die perfekt auf das Brenneroberteil des Tilley Heaters paßt.

Auf paßlicher Länge lötet man einen zurechtgebogenen Ring aus dickem Kupferdraht (ich hab' 6mm^2 genommen) auf die Dose.

Dann erst trennt man unterhalb mit Säge oder Feintrennscheibe ab.

Oben in den Kragen kommen ein paar Löcher, bei mir sind es acht Bohrungen mit DM 7mm.

Der Längsschlitz wird bis oben ausgesägt oder geflext.

Alle Bohrungen und Schnittkanten sollten entgratet werden.

Dann wird unten ein Handgriff angelötet. Ich habe einen Schweißdraht zurechtgebogen und angelötet, weil der die Wärme nicht so an die Finger leitet wie ein Kupferdraht.

Die Vorwärmschale muß höher eingesetzt werden als der weich gelötete Kupferdrahtring am Unterende-- sonst löst sich selbiger ab.

Das Finish meines Prototypen darf man gerne bemängeln -- da muß ich noch dran arbeiten. Abschleifen, Abbeizen, irgendwas -- verzinnt ist so eine Dose ja eh.

[Nachtrag] Weichlöten ist Mist! Wenn die Vorwärmschale mal runterrutscht, fällt nach einer Weile der Griff ab, und auch der Drahtring hält nicht mehr.

Ich habe daher das untere Dosenende zur Gewinnung einer gewissen Stabilität nach innen umgebördelt und den Griff aus Eisenschweißdraht hart angelötet. Außerdem habe ich den Lack der Dose abgebrannt und abgeschliffen.

Jezz bessä! ,-)

Zusätzliche Steckbriefinformationen
Baujahr 2004
Wo gibt es mehr

Daten zur Person
Name d.frieborg aus: 29565 Wriedel
      Germany

Kontaktdaten
Telefon auf Anfrage per eMail Mobilfunk
Telefax    


ClassAd V 3.00 - ©2002 cts-projects&software
Zurück Impressum / Datenschutz |  Forum Petroleum